User login



FACHSCHULE FÜR SOZIALWESEN

An der Fachschule für Sozialwesen werden zwei jeweils 3-jährige Ausbildungsgänge angeboten.

ErzieherIn (Fachrichtung Sozialpädagogik)

Die Vielfalt der Berufsmöglichkeiten reicht von der Kindertagesstätte über den Hort, die verschiedenen Hilfen zur Erziehung, die Jugendarbeit bis zur Jugendsozialarbeit. Diese Ausbildung wird auch tätigkeitsbegleitend angeboten.

HeilerziehungspflegerInnen

sind in allen Bereichen der Behindertenhilfe tätig. Aufgaben sind die Hilfe und Unterstützung von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und alten Menschen mit geistigen und anderen Behinderungen in Freizeit, Beruf, Schule und Familie. Diese Ausbildung wird auch tätigkeitsbegleitend angeboten.

Aufnahmevoraussetzungen

Fachoberschulreife und eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung (z.B. Sozialassistent) oder Fachoberschulreife, eine abgeschlossene nicht einschlägige Berufsaubildung und eine für die Fachrichtung förderliche Tätigkeit oder Fachhochschulreife oder allgemeine Hochschulreife und eine für die Fachrichtung förderliche Tätigkeit

Heilpädagogik

Nach erfolgreich abgeschlossener Erzieher- oder Heilerziehungspfleger-Ausbildung und einjähriger Berufspraxis kann in einem 2 ½ -jährigen tätigkeitsbegleitenden Aufbau-lehrgang der Abschluss zum/zur "Staatlich anerkannten Heilpädagogen/in" erworben werden. Damit erschließen sich viele unterschiedliche neue Berufsfelder im Bereich der Integration, Behindertenarbeit und Leitungstätigkeiten.